Kontrolle entscheidet

Prävention & Vorsorge

Dr. med. Thomas Noesselt

Durch einen gesunden Lebensstil können Frauen aktiv das Risiko auf Brustkrebs senken.

Dazu gehört in erster Linie eine regelmäßige, möglichst 3x wöchentliche, sportliche Betätigung. Dabei geht es nicht um Leistung, sondern um ein moderates Ausdauertraining. Es kann grundsätzlich jede Sportart gewählt werden, die einem Freude bereitet und die man 30-60 Minuten schafft. Dazu bieten sich z.B. Walking oder beschleunigte Spaziergänge an. 

Zudem sollten Kinder nach der Geburt lange gestillt werden. Wenn die Familienplanung abgeschlossen ist, empfiehlt sich ein Beratungsgespräch beim Frauenarzt, um die optimale Verhütungsmethode zu finden. 

Selbstverständlich sollten die Möglichkeiten des gesetzlichen Früherkennungsprogramms wahrgenommen werden. Dieses bietet Frauen ab 30 Jahren die Möglichkeit einer kostenlosen Tastuntersuchung beim Arzt, die ggf. durch eine Brustultraschalluntersuchung ergänzt wird. 50 bis 69-Jährige bekommen darüber hinaus alle zwei Jahre eine Einladung zur Röntgenuntersuchung der Brust (Mammographie). 

Sie sind niedergelassener Arzt?

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant. Neue Termine folgen in Kürze.