Von der Zelle zum Tumor

Die Krebserkrankung

PD Dr. Rainer Lück

Krebs ist ein Sammelbegriff für viele ganz unterschiedliche Krankheiten, die durch eine bösartige Zellneubildung entstehen.

Durch die Vermehrung von körpereigenen Zellen können sich in jedem Gewebe oder Organ des Körpers Geschwülste oder Schwellungen bilden. Diese können gut- oder bösartig sein.

Erst, wenn nachgewiesen ist, dass es sich um einen bösartigen (maligenen) Tumor handelt, spricht der Mediziner von Krebs. Dieser wächst in gesundes Gewebe ein und zerstört es. Darüber hinaus können Absiedlungen in anderen Organen auftreten – sogenannte Metastasen. 

Doch nicht immer ist ein bösartiger Tumor mit einer schlechten Prognose gleichzusetzen. Bei vielen Krebsformen und insbesondere bei frühzeitiger Diagnose stehen die Chancen auf Heilung gut.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über einzelne Krebsarten, speziell den Dick- und Enddarmkrebs. Diese Informationen dienen jedoch nur als erster Überblick. Als Betroffener sollten Sie sich in jedem Fall mit individuellen Fragen an Ihren behandelnden Arzt wenden oder Kontakt zu Sana OnkoMed Nord aufnehmen. 

Je besser Sie Ihre Krankheit verstehen, desto leichter fällt es, sich dieser zu stellen und einen vertrauensvollen Behandlungsweg einzuschlagen.

Sie sind niedergelassener Arzt?

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant. Neue Termine folgen in Kürze.