Gut zu therapieren

Schilddrüsenkrebs

PD Dr. Rainer Lück

Die Schilddrüse ist ein schmetterlingsförmiges Organ, das Hormone produziert und dicht unterhalb des Kehlkopfes, neben der Luftröhre liegt.

Es besteht aus kleinen Läppchen, die von den Follikeln (Bläschen) gebildet werden. Die Zellen der Follikel produzieren und speichern Schilddrüsenhormone. Diese regeln das Stoffwechselgeschehen im menschlichen Körper und haben Einfluss auf den Eiweißaufbau und das Wachstum.

Krebsbefall der Schilddrüse zählt vor allem bei Frauen zu den häufigsten Karzinomen. Es tritt in ähnlicher Häufigkeit wie Gebärmutterhalskrebs oder Leukämien auf. Eine Todesursache ist das Schilddrüsenkarzinom aber nur in den seltensten Fällen. Man beobachtet zwar eine Zunahme von Erkrankungen, jedoch sind diese Tumore in aller Regel sehr gut zu behandeln.

Bestes Mittel hierzu ist die richtige Operation und ggf. die Ergänzung durch eine Radiojod-Behandlung. Wenn es dadurch gelingt, innerhalb eines überschaubaren Zeitraums den Tumor vollständig zu beseitigen sind auch fortgeschrittene Karzinome heilbar. Ungünstige Verläufe treten meist auf, wenn die Behandlung nicht konsequent erfolgt ist oder biologisch aggressive Tumorformen vorliegen.  

Weitere Informationen
Sie sind niedergelassener Arzt?

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant. Neue Termine folgen in Kürze.